Die 4. Klasse beim Plätzchenbacken in der Weihnachtsbäckerei

Plätzchenbacken bei Bäcker Witt
Unsere Klasse ging am Montag, den 26.11.12 zu Witt Plätzchenbacken. Es gab sogar für den Teig eine Maschine. Die war vielleicht cool. Ich dachte: „Zum Glück müssen wir den Teig nicht ausrollen“ Es gab drei große Tische, wo jedes Kind zwei Teigstücke bekam. Nächster Schritt: Jeder bekam eine oder mehrere Ausstechformen. So, los gings! Schnell war schon das erste Blech fertig. Ein paar Minuten später waren alle Bleche fertig. Fünf Kinder durften nun streusel auf die Plätzchen streuen. „So, Kinder, jetzt kommt der große Ofen zum Einsatz“, sagte der Chef. Er hatte einen großen Ofen, der sich innen drehte. Da schoben wir die Plätzchen rein. In der Zwischenzeit spielten die Mädchen „Bei Kalle hats gebrannt-brannt-brannt“ Da waren schon die 10 Minuten vorbei. Der Chef holte die Plätzchen raus. Wir durften sofort zwei Bleche mitnehmen. Und am nächsten Tag wurden uns die restlichen Plätzchen gebracht. Das war toll.

Nele

Bei Bäcker Witt
Die ganze vierte Klasse ist zu Bäcker Thomas Witt zum Backen gegangen. Dort sind wir in die Bäckerei gegangen und haben unsere Jacken ausgezogen. Jeder hat sich einen Platz an den Tischen gesucht. Bäcker Thomas hat mit seiner riesigen Teigausrollmaschine ein bisschen Teig ausgerollt. Wir haben es auch mit der Hand probiert, aber das ging nicht so gut. Als endlich der ganze Teig ausgerollt war, durften wir Figuren ausstechen. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie schnell die Backbleche voll waren. Die Backbleche kamen auf ein riesengroßes Gestell. Dann kam das ganze Gestell in den Riesen-Backofen. Nun mussten wir warten. Die Mädchen haben „Bei Müller hats gebrannt-brannt-brannt“ gespielt. Endlich waren die Plätzchen fertig und ein großer Korb wurde mit Plätzchen gefüllt. Mit dem bis zum Rand gefüllten Korb sind wir wieder zur Schule runtergegangen. Dort hat Göbi Kekse ausgeteilt.

Paula

Plätzchenbacken
Als erstes haben wir uns die Hände gewaschen. Dann hat ein Mann den Teig mit dem Nudelholz ein wenig platt gerollt. Er hat alles in eine Maschine getan. Der Teig kam dann ganz platt heraus. Die Plätzchen haben wir ausgestochen und danach verziert. Ein paar haben auch ein bisschen genascht. Die Plätzchen kamen in den großen Ofen. Mathis und Justin haben 2 Kisten voller Plätzchen in die Schule getragen. Die Plätzchen essen wir jetzt immer in der Adventszeit.

Bjarne

Witt
Am Montag sind wir zu Witt gegangen. Da haben wir Kekse gebacken. Wir sind zu Fuß hingegangen. Dort durften wir bei der Teigmaschine zugucken. Danach durften wir mit den Stechfiguren den Teig ausstechen. Als wir fertig waren, durften wir die Kekse verzieren. Beim Verzieren habe ich ein wenig Puderzucker probiert. Danach habe ich die Bleche in den Wagen geschoben. Dann hat der Bäcker den Wagen mit den Blechen in den Ofen geschoben. Daraufhin habe ich zugesehen und die Minten gezählt. Als wir wieder zurückgegangen sind, durften Justin und ich den Keks-Korb tragen. Als wir wieder in der Klasse waren, durften wir einen Keks probieren.

Mathis Bäcker Witt
Als die Frühstückspause zu Ende war, gingen wir los. Dann gingen wir in die Bäckerei hinein. Bäcker Witt führte uns in die Backstube. Diese war riesig. Dann rollte der Bäcker den Teig mit einer Maschine aus. Danach durften wir die Plätzchen ausstechen. Wir (die Klasse) schafften 10 Bleche voll. Nun mussten wir die Plätzchen mit Ei einstreichen. Dann kamen sie in den Backofen. Der sah aus wie ein kleiner Baum. Als die Plätzchen fertig waren, gingen wir wieder zur Schule zurück. Dort aßen wir ganz viele Plätzchen. Das war toll.

Jenny

 Plätzchen-Backen
Am 26.11.2012 war ich mit meiner Klasse Plätzchenbacken bei Bäcker Witt. Wir durften hinten in die Backstube gehen. Dort haben wir auch die Plätzchen gebacken. Der Teig war braun und weiß. Wir haben die Plätzchen ausgestochen und hatten zusammen sehr viele. Alle verzierten wir sie mit Streuseln, Schokolade und Zucker. Die Plätzchen mussten in den großen Ofen. Es dauerte nicht sehr lange, bis sie fertig waren. Jeder durfte einen Keks probieren. Sie schmeckten sehr gut. Der Bäcker war sehr nett. Das war alles sehr toll. Danach sind wir mit den restlichen Plätzchen wieder in die Schule gegangen.

Leif Tjorge

Plätzchenbacken bei der Bäckerei Witt
Im November durfte unsere Klasse 4 bei Witt Plätzchen backen. Als wir dort ankamen, zogen wir unsere Jacken aus. Thomas Witt rollte mit einer Maschine den braunen und weißem Teig aus. Auch wir durften das einmal probieren. Danach teilten wir den Teig auf den Tischen aus. Für jeden Tisch gab es eine Box Ausstechförmchen. Nach dem Ausstechen und Verzieren kamen die Plätzchen auf ein Blech zum Backen. Die Backzeit dauerte 12 Minuten. Anschließend durften wir drei Bleche mit zur Schule nehmen. Der Rest wurde am nächsten Tag in die schule geliefert. Jetzt dürfen wir jeden Tag zwei leckere Kekse essen.

Justin

Plätzchenback-Aktion
Wir backten bei Witt Plätzchen. Zuerst führte uns ein großer Mann in einen großen Raum, wo wir Plätzchen backen sollten. Dann ging er zu einem Gerät, womit man den Teig dünner machen konnte. Er gab uns dann eine Schüssel mit den Plätzchen-Ausstechformen. Als der Teig fertig gerollt war, durften wir anfangen. Ich schnappte mir das Schaukelpferd und fing an. Als ich es raushatte, begannen Henrik, Mattes und ich mit einer Massenproduktion. Als wir alle Bleche voll hatten, streuten wir Streusel auf die Plätzchen. Da wir so gut mithalfen, versprach uns der Bäcker, dass er mit uns noch Pizza backen wird. Als wir zur Schule zurückgingen, bekamen wir einen Korb Plätzchen mit. Angekommen aßen wir gleich los. Und kein Plätzchen blieb übrig.

Luis

Besuch bei Bäcker Witt
Am 26.11.12 waren wir bei Bäcker Witt und haben Plätzchen gebacken. Wir sind um 9.50 Uhr losgegangen. Als wir angekommen waren, hat der Chef (Thomas Witt) uns und Frau Göbel in die Backstube geführt. Dann hat er den Teig mit der Maschine ausgerollt. Die Maschine hatte 2 Hebel, mit denen man einstellen konnte, wie dick der Teig sein soll. Dann durften wir endlich ausstechen und wir haben ca. 10 Bleche voll belegt. Während manche noch ausstachen, wurde von anderen eingepinselt und verziert. Als wir fertig waren, kam der Wagen mit den Blechen in den Backofen. In der Zeit haben wir gewartet. Als die Plätzchen fertig waren, durften wir manche schon mitnehmen. Die anderen wurden uns am nächsten Tag vorbeigebracht. Die Plätzchen haben sehr lecker geschmeckt. Jetzt sind schon fast alle aufgegessen.

 Luise

In der Weihnachtsbäckerei
An einem Tag Ende November ging ich mit meiner Klasse zu Bäcker Witt. Wir wollten dort Kekse backen. Bäcker Witt hatte uns schon erwartet. Wir gingen in die Backstube. Er zeigte uns alles. Bäcker Witt holte die Ausstechformen und wir durften anfangen. Er hatte uns erklärt, wie die Knetmaschine ging. Wir durften Streusel auf die ausgestochenen Kekse streuen. Zum Schluss nahm er die Kekse und steckte sie in den Ofen. Dort blieben sie etwa 20 Minuten. Bäcker Witt holte sie heraus und packte sie in zwei Kisten. Wir bedankten uns und gingen zufrieden mit den 2 Kisten Keksen in die Schule zurück.

Johann

Plätzchen backen bei Witt
Zuerst sind wir in Zweierreihen zu Witt gegangen. Dann waren wir da. Ein netter Mitarbeiter hat uns in die Backstube geführt und gesagt, dass wir unsere Jacken auf einen großen Tisch legen sollten. Endlich waren wir dann in der Backstube und auf den schmalen Tischen lagen große Teigblöcke. Dann nahm der Bäcker einen Teigblock, teilte ihn und legte die Hälfte in eine große Maschine. Diese rollte den Teig platt. Dann bekam jeder etwas teig. Wir fingen sofort an, die Plätzchen auszustechen. Als ein paar Bleche voll waren, pinselten wir sie mit Ei ein. Die Pinsel sahen wie Malerpinsel aus. Ganz schnell verzierten wir sie noch. Dann mussten sie in den großen Backofen geschoben werden. Während die Plätzchen gebacken wurden, machten wir Handspiele.

Caren

Plätzchen backen
Die vierte Klasse war am 26.11.12 beim Plätzchenbacken bei Witt. Als erstes stellten wir uns in Zweierreihen auf und wanderten nach oben zu Witt. Oben angekommen, froren wir und wollten alle rein. Wir durften in die Backstube von Witt. Der Teig wurde mit einer Maschine platt gerollt, denn er war sehr hart. Tjorge fragte, was es in der betreuten Grundschule zu Mittag geben werde. Endlich war der Teig fertig und wir durften ausstechen. Wir schafften ungefähr 8 Bleche voll. Dann mussten wir ein wenig warten. Dann waren sie fertig. Alle wollten sie jetzt schon essen, aber das durften wir noch nicht.  Alle waren glücklich. „Und das nächste Mal gibt’s Pizza“, versprach uns Herr Witt. “Tschüs, Kinder – ach ne, wartet mal. Nehmt die Kekse mit.“

Joanna

Witt
Am Montag sind wir zu Witt gegangen. Da haben wir Kekse gebacken. Wir sind zu Fuß hingegangen. Dort durften wir bei der Teigmaschine zugucken. Danach durften wir mit den Stechfiguren den Teig ausstechen. Als wir fertig waren, durften wir die Kekse verzieren. Beim Verzieren habe ich ein wenig Puderzucker probiert. Danach habe ich die Bleche in den Wagen geschoben. Dann hat der Bäcker den Wagen mit den Blechen in den Ofen geschoben. Daraufhin habe ich zugesehen und die Minten gezählt. Als wir wieder zurückgegangen sind, durften Justin und ich den Keks-Korb tragen. Als wir wieder in der Klasse waren, durften wir einen Keks probieren.

Mathis

Plätzchen backen
Am 26.11.12 waren wir Plätzchen backen. Wir sind gegen 9 Uhr losgegangen. Beim Bäcker Thomas Witt haben wir zuerst unsere Jacken abgelegt. Bjarne und Tjorge haben versucht, den Teig mit der Hand auszurollen. Der Bäcker hatte dafür eine Maschine. Luis und ich haben mit Mattes eine Massenproduktion gemacht. Aus den Teigresten wurde Schwarzweiß-Gebäck gemacht. Wir haben alle Plätzchen mit Ei bepinselt. Die Plätzchen haben wir auch noch verziert. Es gab folgende Formen: Glocken, Herzen, Bären, Sterne und Tannenbäume. Als wir warten mussten, haben Bjarne, Luis, Mattes, Tjorge, Johann und ich Armdrücken gemacht. Den Korb mit den Plätzchen haben Mathis und Justin getragen. In der Klasse hat jeder ein paar Plätzchen bekommen.

Henrik

Plätzchen Backen
Wir haben uns unten vor der Turnhalle getroffen, um zum Bäcker Witt hoch zu laufen. Als wir da waren, hat uns Herr Witt empfangen und wir haben unsere Jacken abgelegt. Dann sind wir zu den Tischen gegangen und Herr Witt hat uns so eine Maschine, die den Teig ausrollt, gezeigt. Es gab zwei helle Teigblöcke und zwei braune. Schon ging es los. Kleine Männchen, Herzen, Sternchen und viele andere Formen. Dann kam die Glasur drauf und natürlich noch bunte und Schoko-Streusel. In den Ofen und abwarten! Mindestens 6 Bleche haben wir belegt. Ein Blech voller Kekse haben wir sofort mit in die Klasse genommen und dort an alle verteilt.

Katharina

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Klassenprojekte, Schülerarbeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.