In der Theater-AG

In der Theater-AG ist es toll. Als Erstes wärmen wir uns auf. Dann üben wir unser Stück. Am Anfang oder am Ende spielen wir manchmal „Rampensau“. Das geht folgendermaßen: Zwei Kinder setzen sich auf Stühle und machen was vor, aber ohne zu reden und man darf nicht vom Stuhl runter. Man hat eine Minute Zeit um was vorzuführen. Wer am Ende den meisten Applaus hat, gewinnt.
Von Louise (Klasse 4)

 Die Theater-AG ist toll und lustig. Viel Spaß machen die Proben und zusammen Pannen zu erleben. Toll ist es, sich in Rollen hinein zu versetzen. Wir verkleiden uns gern und es bringt Laune das Publikum zum Lachen zu bringen. Es ist lustig Zwerg „Nils“ beim Einschlafen zu sehen. Die Vorfreude auf die Aufführung zu spüren prickelt wie Brausepulver.
Von Marten (Klasse 3)

In diesem Jahr findet die Theater-AG wöchentlich am Donnerstag in der 6. Stunde statt. Wir sind eine große Gruppe, sage und schreibe 18 spielfreudige Schülerinnen und Schüler, die mit Begeisterung dabei sind. Neben dem Einstudieren unseres diesjährigen Stückes (Schneewittchen : Aufführung voraussichtlich im Januar 2013) stehen eine Menge spielerische Übungen zum Ausdruck, Sprechen, Gestik und Mimik auf dem Programm. Unser Theaterstück entwickeln wir gemeinsam Stück für Stück.  Sehr einfallsreich  zeigen sich besonders Lene – Lotte (der Prinz), Joanna (die böse Königin)und Katharina (die böse Königin als Krämerin), wenn es darum geht  kleine Gesangseinlagen, Tänze, Verbesserungen und  Witze einzubauen und einzustudieren.  Die sieben Zwerge (Marten, Maret, Lotte, Lis, Louise, Nele und Nils) bringen uns immer wieder zum Lachen, während Elisa ein Schneewittchen ist wie es im (Märchen-)buch steht. Jenny spielt den (gar nicht so finsteren) Jäger, dessen gutes Herz siegt… vielleicht auch, weil die Elfen (Caren und Caro) ihn beharrlich  bitten, Schneewittchen zu verschonen.  Einige Rollen mussten wir sogar doppelt besetzen: So sind Marten und Maret nicht nur Zwerge, sondern auch Knappen, Louise die gute Königin und auch ein Zwerg. Nanu?  Auch der Zauberspiegel (Karina) und der Hofmarschall (Jonas) dürfen nicht fehlen.  Mathis ist unser grundgutmütiger König und mit sicherer Hand und Stimme leiten uns Lisa und Lis als Erzählerinnen durch das Märchen. Und so proben wir eifrig, basteln Kulissen, stellen Verkleidungen zusammen und warten gespannt, wenn es heißt: „Nun wird es still, denn jeder will, unser Theaterstück sehen…“
P.S. Für unsere Verkleidungen auf dem Foto haben wir nur fünf Minuten gebraucht. Ziemlich flott, oder?

Geschrieben von Regina Stampa

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.